Welche Glaubenssätze bestimmen dein Leben?

Glaubenssätze sind Überzeugungen, Einstellungen und Meinungen über uns selber oder unsere Umwelt, die als unterbewusste Lebensregeln agieren und unser alltägliches Verhalten bestimmen. Sie entstehen aus der Interpretation und Bewertung früherer Erlebnisse. Jeder Glaubenssatz ist ein Wahrnehmungsfilter, durch den wir unsere Welt sehen. Veränderst du deine Glaubenssätze, so veränderst du deinen Fokus deiner Wahrnehmung der Welt und damit auch dein Verhalten. Du hast im Alltag mehr Handlungsoptionen.

Glaubenssätze erkennen

Achte darauf, was du selbst regelmäßig mit großer Überzeugung sagst. Was haben deine Eltern immer zu sagen gepflegt? Welche Weisheiten wurden dir mit auf den Weg gegeben? Du erkennst deine Glaubenssätze auch daran, dass du verallgemeinerst und dabei Wörter wie alle, jeder, keiner, nie, immer o. Ä. verwendest. Typische Glaubenssätze sind oft auch ein Motto oder Sprichwort.

Hier ein paar Beispiele:

·     Im Leben bekommt man nichts geschenkt.

·     Von nichts kommt nichts.

·     Ohne Fleiss kein Preis.

·     Wer Gefühle zeigt ist schwach.

·     Das Leben ist ungerecht.

·     Alle Männer sind untreu.

Blockierende Glaubenssätze identifizieren

Glaubenssätze sind nicht per se schlecht. Da Glaubenssätze oft auch als Schutz dienen, um mit bestimmten Situationen besser umgehen zu können, gilt es zu würdigen, was sie bislang positives im Leben geschaffen haben. Allerdings können sie auch blockierend wirken. Es gilt zu erkennen, welche Glaubenssätze du loslassen musst, um dadurch Positives zu ermöglichen. Was könnte sich in deinem Leben ganz konkret verändern, wenn du deine Glaubenssätze ablegen könntest?

Glaubenssätze umprogrammieren

Die Wirklichkeit deiner Glaubenssätze ist konstruiert. Was könnte eine mögliche neue Realität sein? Du kannst deine Glaubenssätze umzuschreiben bzw. neue, stärkende Leitsätze für dich finden. Z.B. „Ich darf keinen Fehler machen.“wird zu „Fehler gehören zum Leben dazu und durch Fehler lerne ich.“

Aber Achtung, was du Jahre lang geglaubt hast, lässt sich nicht einfach aus deinem Kopf löschen. Du musst dein Denken umtrainieren. Achte in den nächsten Monaten, wann du einen einschränkenden Glaubenssatz denkst oder aussprichst. Wenn du dich dabei ertappst, dann denke positiv und sage dir stattdessen einen ermutigenden Glaubenssatz. Irgendwann wird sich die neue Denkhaltung manifestieren.

 

Kinesiologie unterstützt dich zu erkennen, welche Glaubenssätze dich hemmen. Neu formulierte Glaubenssätze werden energetisch gestärkt und verankert. Gerne begleite ich dich dabei.


Move your Mind

weil Beweglichkeit sowohl eine Eigenschaft als auch eine innere Haltung ist